Jakobus 2,1

Worum geht es beim Christsein? Um wen geht es beim christlichen Glauben? Da liegt in unseren Tagen ein großes Missverständnis vor. Dieses Missverständnis wird selten so ausgesprochen. Es ist aber die Grundlage für unser christliches Denken und die Art, wie wir unseren Glauben leben. Viele denken, beim Glauben gehe es um uns. Genauso, wie wir … Jakobus 2,1 weiterlesen

2. Korinther 4,8–9

Die heutige Tageslosung hat mich dazu geführt, einen Brief zu schreiben. Einen Brief an den Apostel Paulus. Er lautet so: Lieber Paulus, Ich staune immer wieder über dich. Du bist einer der Menschen deiner Zeit, über den wir heute am meisten wissen. Von vielen Kaisern und Feldherren gibt es heute nur noch stolze Statuen und … 2. Korinther 4,8–9 weiterlesen

Römer 2,16

Es ist manchmal erstaunlich, was am offenen Grab gesagt wird, wenn jemand beerdigt wird. In jüngster Zeit hört man immer mehr Worte über den Kreislauf der Natur bzw. über das Werden und Vergehen. Der Tod ist in dieser Sicht eine Art Filmriss, das natürliche Ende des Lebens. Der Körper des Verstorbenen wird wieder Teil der … Römer 2,16 weiterlesen

Hebräer 10,35

Wir leben heute in einer Wegwerfgesellschaft. Wenn ein Haushaltsgerät einen Schaden hat, wird heute nicht mehr repariert. Es wird weggeworfen. Auch bei Autos spricht man schnell von einem wirtschaftlichen Totalschaden. Und dann wird nicht mehr repariert. Dann muss ein neues Auto her. Auch in Beziehungen zwischen Personen scheint es immer wieder so zu sein. Wenn … Hebräer 10,35 weiterlesen

Psalm 71,23

Die Augen sind ja bekanntlich der Spiegel der Seele. Vielleicht ist die Behauptung etwas kühn, dass es im menschlichen Gesicht noch einen Spiegel gibt. Nämlich die Lippen. Setzen Sie sich in einer Fußgängerzone in ein Café und schauen die Menschen auf ihre Lippen hin an. Natürlich gibt es alte Lippen und junge, geschminkte und blasse. … Psalm 71,23 weiterlesen

1. Thessalonicher 5, 14-15

Eine 40jährige Frau erzählte mir in der Seelsorge, dass sie unter einer offenkundigen Unpünktlichkeit leide, schon von Kind an, gegen die sie nichts machen könne. Sie komme überallhin mindestens ein paar Minuten zu spät. Aber vor ein paar Jahren, als sie sich Jesus anvertraut habe, hätte sie eine Weile Pause von diesem Leiden gehabt. Aber … 1. Thessalonicher 5, 14-15 weiterlesen

2. Mose 20,9.10

Aus den Nachrichten: Die Spitze der Partei hat sich zu intensiven Beratungen zurückgezogen. Die Beratungen am Sonntag dauerten bis spät in die Nacht. Aus dem Gespräch zweier Schüler: Ich habe die ganze Nacht durchgefeiert. Bin erst am Sonntagmorgen nach Hause gekommen. Dann habe ich erst mal geschlafen und anschließend noch für die Klausur am Montagmorgen … 2. Mose 20,9.10 weiterlesen

Johannes 12,46

Neulich saß ich mit einigen Kollegen zusammen. „Für mich beginnt der Tag damit, dass ich morgens eine Kerze anzünde, ein Wort Gottes lese und bete. Wenn ich die Kerze dann ausblase, bin ich gewappnet für den kommenden Tag.“ Als ich nach Hause fuhr, klang dieser Satz in mir nach. Zuerst eine Kerze anzünden. Still werden. … Johannes 12,46 weiterlesen

1. Johannes 3,19–20

Stellen Sie sich mal einen Gerichtssaal vor. Ein ehrwürdiges, altes Gerichtsgebäude. Es riecht nach Akten, Angstschweiß, altem Holz. Vorne Richter, Schöffen, Protokollant. Hinten Platz für Prozessbeobachter, in der Mitte der Zeugenstand. Rechts Sie und Ihr Anwalt. Und Ihnen gegenüber Gott. Ohne Anwalt. Gott also einmal nicht als Richter, sondern als ihr Prozessgegner. Und sie hätten … 1. Johannes 3,19–20 weiterlesen

Vers des Tages – 2 Korinther 8:20-21

Mit der Entscheidung, nicht allein zu reisen, wollen wir jedem Verdacht zuvorkommen; immerhin sind wir im Rahmen dieses Dienstes mit einer beträchtlichen Summe unterwegs. Ja, wir sind darauf bedacht, dass alles korrekt zugeht – nicht nur in den Augen des Herrn, sondern auch nach dem Urteil der Menschen. — 2 Korinther 8:20-21 Gedanken zum Vers … Vers des Tages – 2 Korinther 8:20-21 weiterlesen

1. Johannes 3,1

Wie heißt eigentlich Gott für Sie? Ich meine: Wie reden Sie ihn an, wenn Sie beten? „Lieber Gott“? „Guter Gott“? Einfach nur: „Gott“? Bei seinem Eigennamen, also „Jahwe“? Ich kenne keinen, der das tut, obwohl es doch eigentlich nahe liegen würde. Oder sagen Sie in guter Tradition des Judentums „Herr“? Oder „Lieber Herr Jesus”? Also … 1. Johannes 3,1 weiterlesen

Jeremia 32,42

Wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her. Wird zeigen Dir den Weg zurück, den Weg zu einem neuen Glück. Und mit Willen, Kraft und Mut, wird dann alles wieder gut (Autor: © Roswitha Rudzinski – Internet) Dieser Spruch ist manchen vertraut. Er soll Mut machen angesichts widriger Umstände in meinem … Jeremia 32,42 weiterlesen

Das Verhalten im Hauskreis – ein lebendiger Austausch

Der folgenden Verse gelten nicht nur bei großen Versammlungen (Gottesdiensten), sondern auch bei kleineren Versammlungen, bei denen zwei oder drei im Namen des Herrn zusammenkommen (z.B. Hauskreis): Was ist nun, Brüder? Wenn ihr zusammenkommt, so hat jeder einen Psalm, hat eine Lehre, hat eine Offenbarung, hat eine Sprachenrede, hat eine Auslegung; alles geschehe zur Erbauung … Das Verhalten im Hauskreis – ein lebendiger Austausch weiterlesen

Kopfbedeckung / Kopftuch für Frauen beim Gebet

Beim Wort Kopftuch denken die meisten wohl direkt an muslimische Frauen. Dass aber auch die Bibel, das Wort Gottes, eine Anweisung zum Tragen eines Kopftuches bzw. einer Kopfbedeckung gibt, ist vielen gar nicht so klar. Diese Anweisung gilt für verheiratete Frauen und ist im 1. Korinther 11 nachzulesen: Ich will aber, dass ihr wisst, dass … Kopfbedeckung / Kopftuch für Frauen beim Gebet weiterlesen

Paulus über die Endzeit

Der Mensch der Endzeit. Er wird selbstsüchtig sein geldliebend prahlerisch hochmütig Lästerer den Eltern ungehorsam undankbar unheilig lieblos unversöhnlich Verleumder unenthaltsam grausam das Gute nicht liebend Verräter unbesonnen aufgeblasen mehr das Vergnügen liebend als Gott die eine Form der Gottseligkeit haben, deren Kraft aber verleugnen So schreibt es Paulus in 2.Timotheus 3: 1-5.

Christenverfolgung weltweit

Es fällt uns hier in Deutschland schwer, zu glauben, dass es Länder gibt, in denen Christen verfolgt, gefoltert und hingerichtet werden. Open Doors, eine Organisation, die sich darauf spezialisiert hat, Aufklärund zur Christenverfolgung zu betreiben und betroffenen Christen weltweit zur Seite zu stehen, veröffentlicht jährlich einen Verfolgungsindex. Im Jahr 2011 sind die Staaten, bei denen … Christenverfolgung weltweit weiterlesen

Die Hütte: Gott wird keinen Menschen bestrafen

Die Hütte („Ein Wochenende mit Gott“) ist ein pseudochristlicher Roman. Pseudochristlich deshalb, weil man auf den ersten Blick meinen könnte, dass es sich tatsächlich um eine christliche und bibelfundierte Botschaft handeln könnte. Dies ist jedoch nicht so. So findet man im Buch „Die Hütte“ die Passage, in der beschrieben wird, dass Gott keinen Menschen bestrafen … Die Hütte: Gott wird keinen Menschen bestrafen weiterlesen

Die Hütte: Gott hat keine Forderungen an den Menschen

Die Hütte (Ein Wochenende mit Gott) ist ein angeblich christliches Buch, das in vielen christlichen Kreisen gelesen wird. Doch betrachtet man den Roman genau und vergleicht ihn mit dem Wort Gottes, fallen einige gravierende Fehler auf. So heißt es im Buch auf S. 235, dass Gott keine Forderungen an den Menschen hat, da es eine … Die Hütte: Gott hat keine Forderungen an den Menschen weiterlesen

Die Gaben des Heiligen Geistes

Die Gaben des Heiligen Geistes: Mitteilung von Weisheit Vermittlung von Erkenntnis Glaubenskraft Heilung von Krankheiten die Kraft, Wunder zu tun Prophetisches Reden Geisterunterscheidung Zungenrede Deutung der Zungenrede