Lukas 10,20

Wir Menschen im 21. Jahrhundert machen uns viele Gedanken darüber, wie andere mit unseren persönlichen Daten umgehen. „Datenschutz“ ist das Stichwort. Wir möchten wissen, wer was über uns weiß; welches „Profil“ von uns existiert; in welchen Listen wir stehen – als mögliche Interessenten oder Käufer, als „Unterstützer“ oder „Freunde“. Die Vorstellung, es gäbe irgendwo eine … Lukas 10,20 weiterlesen

Psalm 33,4

„Des HERRN Wort ist wahrhaftig, und was er zusagt, das hält er gewiss.“ (Psalm 33, 4) Ich bin dankbar für alle Menschen, die ihr Wort halten. Wenn sie sagen, das erledige ich, dann weiß ich, dass es wirklich erledigt ist. Wenn sie sagen, darum kümmere ich mich, dann muss ich mir keine Gedanken mehr machen. … Psalm 33,4 weiterlesen

Jesaja 63,9

„Der HERR erlöste sie, weil er sie liebte und Erbarmen mit ihnen hatte. Er nahm sie auf und trug sie allezeit von alters her“ (Jesaja 63,9) „Mit diesen alten christlichen Worten kann ja keiner mehr etwas anfangen. Was soll das: ‚Erlösung‘! So redet heute keiner mehr. Das Wort kann man gar nicht mehr verwenden“. So … Jesaja 63,9 weiterlesen

Psalm 51,12

Dürfen wir so nahe bei Gott sein, wie das in Psalm 15 beschrieben wird: „Auf seinem heiligen Berg wohnen, in seinem Zelt weilen“? Das heißt, ihm ganz nahe sein, geradezu familiär verbunden. Wie zwei Ehepartner. Oder wie Eltern mit ihren Kindern. Da werden einige sehr zögerlich sein mit ihrer Antwort. Können wir Menschen wirklich in … Psalm 51,12 weiterlesen

Vers des Tages – Hebräer 10:24-25

Und weil wir auch füreinander verantwortlich sind, wollen wir uns gegenseitig dazu anspornen, einander Liebe zu erweisen und Gutes zu tun. Deshalb ist es wichtig, dass wir unseren Zusammenkünften nicht fernbleiben, wie einige sich das angewöhnt haben, sondern dass wir einander ermutigen, und das umso mehr, als – wie ihr selbst feststellen könnt – der … Vers des Tages – Hebräer 10:24-25 weiterlesen

Lukas 1,16–17

In Lukas 1, 16-17 heißt es:Der Engel sprach von Johannes: „Und er wird viele der Israeliten zu dem Herrn, ihrem Gott, bekehren. Und er wird vor ihm hergehen im Geist und in der Kraft des Elia, zu bekehren die Herzen der Väter zu den Kindern und die Ungehorsamen zu der Klugheit der Gerechten, zuzurichten dem … Lukas 1,16–17 weiterlesen

Jesaja 40,26

Wann haben Sie das letzte Mal den Sternenhimmel beobachtet? Ich gebe zu: Ich bin kein Sternengucker. Meistens ziehe ich abends ziemlich achtlos meine Wege, was den Himmel über mir angeht. Aber hin und wieder überkommt es mich doch: Ob an einem warmen Sommerabend auf der Terrasse unserer Ferienwohnung oder in einer klaren, kalten Winternacht auf … Jesaja 40,26 weiterlesen

Vers des Tages – Sprüche 18:24

Wer viele Gefährten hat, gefährdet sich selbst; aber es gibt einen Freund, der anhänglicher ist als ein Bruder. — Sprüche 18:24 Gedanken zum Vers des Tages Gute, enge geistliche Freunde – die von uns, wenn nötig, Rechenschaft verlangen, die uns ermutigen, wenn wir niedergeschlagen sind, oder nach Erfolgen mit uns feiern – sind wahrhaftig selten. … Vers des Tages – Sprüche 18:24 weiterlesen

1. Mose 9,13

Die Skulptur aus Yad Vashem beeindruckt mich immer wieder. Sie steht dort als Mahnmal auf der Erinnerungsstätte an den Holocaust im 3. Reich, einige Kilometer außerhalb der Altstadt Jerusalems. Da erkennt man Janusz Korczak, einen Erzieher und Arzt aus Polen. Um ihn herum stehen ganz eng die Kinder, die ihm in einem jüdischen Waisenhaus anvertraut … 1. Mose 9,13 weiterlesen

2. Timotheus 1,5

Jede Familie hat ihre Familientraditionen! Die einen verknüpfen mit diesen Bräuchen wunderbare Erinnerungen und geben sie dann gerne an ihre Kinder weiter. Andere denken nicht mehr gerne an diese Kindheitserinnerungen zurück. Wie war das bei Ihnen zu Hause? Etwa dann, wenn Geburtstage, Ostern oder Weihnachten gefeiert wurden? Welche Rituale erlebten Sie als Kind beim Zubettgehen? … 2. Timotheus 1,5 weiterlesen

Jesaja 65,1

Wenn wir uns in die Geschichte des Volkes Israel vertiefen, stellt sich früher oder später die Frage: Warum hat der lebendige Gott ausgerechnet diese Menschen als sein Volk auserwählt? Wir wissen es nicht. Aber wir sehen, was er mit diesen Menschen tut. Er zeigt sich ihnen gegenüber als machtvoll. Er hat sie aus der Gefangenschaft … Jesaja 65,1 weiterlesen

Jesaja 40,27

Wahrscheinlich hatten Israel und Jakob gute Gründe, sich von Gott vergessen und verlassen zu fühlen. Die Menschen waren aus ihrer Heimat vertrieben. Von Frieden, Sicherheit und Wohlstand war bei ihnen nichts zu spüren. Sie waren der Willkür fremder Machthaber und Bürokraten ausgeliefert. Weit weg von Heimat oder Tempel. Genau so empfinden sie es: entweder ist … Jesaja 40,27 weiterlesen

Psalm 103,14

„Asche zu Asche – Staub zu Staub.“ Bei diesen Worten tauchen vor meinem inneren Auge Bilder von Friedhof und Beerdigung auf. Erinnerungen an Trauer und Verlust und auch an die eigene Vergänglichkeit: wir sind nur Staub im Wind der Zeit. Genauso vergänglich und flüchtig. Noch ein anderes Bild fällt mir ein: die Szene aus dem … Psalm 103,14 weiterlesen

Jesaja 55,1

Der Prophet Jesaja führt uns auf einen orientalischen Markt. Ein richtiges Fest für alle Sinne: Es gibt nichts, was es da nicht gibt. Es riecht nach exotischen Gewürzen. Bunte Farben und ein Riesengedrängel. Da wird gefeilscht und gehandelt. Jeder Händler verspricht das Blaue vom Himmel herunter. Jeder will den Lebensdurst auf seine Weise stillen. „Hauptsache … Jesaja 55,1 weiterlesen

Nehemia 9,6

Volksfest in Jerusalem. Heute ist Einweihung. Die Stadtmauer ist fertig. Vor 2 Monaten sah sie noch aus wie die Trümmerwüste von Aleppo. Nun wurde sie wieder aufgebaut in einer unglaublichen Rekordzeit von 52 Tagen. Lange Jahre des Vergammelns und Verrottens sind vorbei.  Lange Jahre, in denen sich nichts tat, sind vorüber.  Nach langen Jahren des … Nehemia 9,6 weiterlesen

Lukas 8,17

Gott sieht alles, hat man vielen von uns nicht schon immer damit gedroht und Angst gemacht? Nun greift Jesus das auch noch auf in seiner Gleichnisserzählung. Es kommt alles ans Licht, sagt er. Ist das nicht schrecklich? Manchmal bin ich ganz froh, dass nicht alles ans Licht kommt. Ich bin darüber nicht nur froh im … Lukas 8,17 weiterlesen

Lukas 13,29

Da kommen sie aus allen Himmelsrichtungen. Die bunte Vielfalt Gottes. Menschen mit Sehnsucht nach Liebe, Frieden und Geborgenheit. Sie alle sind auf der Suche nach ihrer echten Heimat. Oft sind sie aus ihrer irdischen Heimat vertrieben worden. Sie sind auf der Flucht und heimatlos. Wo können sie ankommen? Wo begegnet ihnen wirkliche Liebe? Wo können … Lukas 13,29 weiterlesen

Hesekiel 37,27

Wenn ich das politische Weltgeschehen betrachte, stelle ich fest: Immer mehr Regionen dieser Welt werden von Machthabern regiert, die in erster Linie sich selbst im Blick haben. Es geht um ihre eigenen Interessen, das eigene Ansehen, Einfluss und Macht. Weltfrieden, Weltklima, Freiheit und soziale Gerechtigkeit stehen weniger auf der Tagesordnung. Es sind Menschen, die sich … Hesekiel 37,27 weiterlesen

Römer 12,12

Ohne Hoffnung ist das Leben ganz schön trist. Deshalb hoffen wir: – Der Student hofft, dass er sein Examen gut besteht. – Die junge Frau hofft, den Mann für’s Leben zu treffen. – Der Arbeitslose hofft, dass er nach vielen Absagen nun endlich eine Zusage bekommt. – Der Unternehmer hofft auf den nächsten Großauftrag, damit … Römer 12,12 weiterlesen